Archiv Veranstaltung 2017

"Arbeit zwischen Lust und Frust" - Konflikte und Mobbing konstruktiv bewältigen

13.11.2017, 18:00–19:30

„Arbeit zwischen Lust und Frust“ - Konflikte und Mobbing konstruktiv bewältigen -

Eine Veranstaltung des DGB-Bildungswerkes, Region München.

 

Datum:          Montag, 13. November 2017, 18.00-19.30 Uhr

 

Ort:                 München, DGB - Haus, Schwanthaler Str. 64              
(U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Referent:       Ludwig Gunkel, Diplom-Psychologe, Mobbing Beratung München

Eintritt:          8 Euro

Anmeldung:      Nur bei DGB-Bildungswerk: Anmeldung@Bildungswerk-Bayern.de  oder per FAX: 089 / 5 38 04 94. Bitte Name, Adresse und Kurs-Nr. (D319-17/2) angeben.  
Anmeldung auch direkt bei Veranstaltungsbeginn möglich.

 

Betriebliche Veränderungen, steigender Leistungsdruck, Konkurrenz und Dauerstress führen vermehrt zu Konflikten. Diese werden nicht offen, sachlich und fair ausgetragen, sondern eskalieren. Schikanen und destruktive Angriffe häufen sich, Kollegen müssen als Ventil herhalten und werden von ihren Kolleg/innen oder Vorgesetzten zum Sündenbock für ungelöste Probleme gemacht. Mobbing ist die Folge. Mobbing macht die Betroffenen krank und führt zu massiven wirtschaftlichen Schäden für den jeweiligen Arbeitsbereich. Demgegenüber sind gute Beziehungen am Arbeitsplatz gesünder und produktiver.

Aus der Erfahrung der Mobbing Beratung München wird erarbeitet, wieso Mobbing entsteht, wie Konflikte mit Kollegen/innen oder Vorgesetzten geklärt werden können, wie Mobbing frühzeitig erkannt wird und welche Strategien gegen Mobbing wirkungsvoll sind.

Angesprochen sind sowohl Beschäftigte als auch Betriebs- und Personalräte und Mitarbeiter­vertreter/-innen.

Mobbing macht krank - Bewältigungsstrategien und Therapieangebote

17.10.2017, 19:00–21:00

Treffpunkt Mobbing am Dienstag, den 17.10.2017, 19.00-21.00 Uhr in München

Ort:
München, Schwanthaler Str. 91, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt,
KDA (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße) 

Referent
Alexander Spörl, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Zentrum für psychische Gesundheit Romanstraße

Veranstalter:
Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz und
KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche 
 
Eintritt: 10,00 Euro
 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Mobbing ist keine Krankheit, kann aber der Auslöser für viele psychiatrische und psychosomatische Probleme sein. Neben Kränkungen und reduzierter Leistungsfähigkeit leiden Betroffene vor allem unter ausgeprägten körperlichen und seelischen Beschwerden. Wie erkenne ich, ob ich ärztliche oder psychotherapeutische Hilfe benötige? Welche Therapieangebote gibt es und wie sieht der Weg zu Bewältigungsstrategien aus? Was kann ich selbst für meine Stabilisierung und meine psychische Gesundheit tun? Alexander Spörl beschäftigt sich intensiv in eigener Praxis mit Konflikten am Arbeitsplatz und den damit verbundenen medizinischen Folgen für die Betroffenen. Dabei ist er sowohl psychiatrisch als auch psychotherapeutisch tätig und konnte hier die verschiedensten Erfahrungen mit dem Thema sammeln. 

Eine Veranstaltung im Rahmen der

Selbstfürsorge im Konflikt

07.10.2017–08.10.2017

Selbstfürsorge im Konflikt - Ein psychologischer Workshop

Worum geht es?

Ob zu Hause oder am Arbeitsplatz - manche Konflikte können so belastend sein, dass sie unser Wohlbefinden beeinträchtigen. Oft verlieren wir uns dabei selbst aus den Augen. In unserem zweitägigen Workshop treten wir einen Schritt zurück und ergründen, was bei Konflikten passiert, in uns und zwischen uns. Wir nehmen uns intensiv Zeit, uns mit uns selbst zu befassen. Wertschätzung, Achtsamkeit und Fürsorge im Umgang mit sich selbst sind zentrale Themen, die in vielen praktischen Übungen vermittelt werden. Wir unterstützen Sie dabei, den Zugang zur eigenen inneren Kraft (wieder) zu finden und sich in Stresssituationen innerlich wirkungsvoll abzugrenzen.

Für wen?

Der Workshop richtet sich an alle, die mehr über sich selbst und Konflikte erfahren wollen und lernen möchten, trotz belastender Bedingungen für sich selbst zu sorgen.

Wann?

Samstag 7. Oktober und Sontag 8. Oktober, 

jeweils von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Teilnahme ist nur an beiden Workshoptagen möglich!

Der Workshop kann eine Psychotherapie nicht ersetzen.

 

Wo?

In den Räumen des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (kda)

Schwanthalerstraße 91, 80336 München

Fußläufig in 10 min vom Hauptbahnhof erreichbar

U-Bahn: Theresenwiese

Tram: Hermann-Lingg-Straße

 

Nur mit vorheriger Anmeldung:

Anmeldung erforderlich unter info@mobbing-consulting.de

mit Angabe von Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Teilnahme und Kosten

96,00 € für beide Workshoptage.

Der Betrag ist rechtzeitig Workshopbeginn zu überweisen. Die Reservierung ist erst nach Eingang des Teilnahmebeitrages verbindlich. Die Rücktrittsbedingungen finden Sie hier.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, damit wir intensiv arbeiten können

 

Bankverbindung:

Konsens e.V.

Sparda-Bank München eG

IBAN: DE16 7009 0500 0003 7046 70

BIC: GENODEF1S04

 

Workshopleitung

Systemische Beraterinnen

Dipl.Psych. Evelyn Man

Dipl.Psych. Jana Cremer

Manon Kohn (B.Sc. Psychologie)

Jana Cremer arbeitet als psychologischer Fachdienst in einer teilstationären Jugendhilfeeinrichtung mit Kindern und Jugendlichen. Sie berät zudem deren Eltern sowie das Einrichtungsteam.

Manon Kohn ist freiberuflich als Coach tätig. Sie erarbeitet mit jungen Führungskräften Möglichkeiten der konstruktiven Kommunikation und Konfliktprävention. Ihr Spezialgebiet ist die gewaltfreie Kommunikation nach M.B. Rosenberg.

Evelyn Man ist Hochschuldozentin für die Fächer Allgemeine und Pädagogische Psychologie. Seit 2014 engagiert sie sich im Rahmen von Konsens e.V. für Mobbing-Betroffene.

Die drei Psychologinnen haben gemeinsam an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München studiert und ihre Ausbildung zur Systemischen Beraterin bei der Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung (GST) München absolviert.

 

Veranstalter

Mobbing Beratung München in Zusammenarbeit mit

Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz – Paten gegen Mobbing und

KDA – Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der 

Erste Hilfe bei Mobbing am Arbeitsplatz

04.07.2017, 19:00–21:00

Treffpunkt Mobbing am Dienstag, den 04.07.2017, 19.00-21.00 Uhr in München

Ort:
München, Schwanthaler Str. 91, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt,
KDA (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße) 

Referenten:
Wilfried Dormann, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, München
Ludwig Gunkel, Diplom-Psychologe, Konfliktberater, München
 

Veranstalter:
Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz und
KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche 
 
Eintritt: 10,00 Euro
 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Die Referenten präsentieren einen Notfallkoffer, der grundlegende Handlungsempfehlungen aus rechtlicher und psychologischer Sicht enthält.

Bei Mobbing und anderen eskalierten Konflikten am Arbeitsplatz ist die Verunsicherung groß:

Die Betroffenen fühlen sich ohnmächtig und hilflos ausgeliefert. Kurzschlussreaktionen oder – häufiger – zu langes Abwarten sind die Folge. Der richtige Zeitpunkt und die angemessene Form der Reaktion werden verpasst. Die Auswirkungen sind gesundheitliche Probleme und Resignation.

Führungskräfte und Arbeitgeberverantwortliche wollen die Schwere und Dringlichkeit des Konfliktes nicht wahrhaben. Der Konflikt stört die sowieso schon überlastete Alltagsroutine und das eigene Selbstbild. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Der Konflikt wird auf die lange Bank geschoben oder die fehlende Erfahrung mit eskalierten Konflikten führt zu Reaktionen, die nicht helfen. Die Eskalation schreitet fort.

Arbeitnehmervertretungen fühlen sich durch Mobbing-Vorwürfe oft überfordert. Die verzweifelten, schwer nachprüfbaren Ausführungen der Betroffenen passen nicht in das rechtliche Korsett der Betriebs- oder Personalratsarbeit oder der von Mitarbeitervertretungen und Schwerbehindertenvertrauenspersonen.

Wichtige Zeit verstreicht. Die Zeit, in der eine Bearbeitung der Mobbing- oder Konfliktsituation noch konstruktiv und mit der Chance auf ein gutes Ergebnis möglich wäre.
 

Treffpunkt Mobbing zu rechtlichen Fragen bei Mobbing am Arbeitsplatz

16.05.2017, 19:00–21:00

Referent: Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Wilfried Dormann

Ort:
München, Schwanthalerstr. 91, KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Veranstalter:
Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz - Paten gegen Mobbing und KDA - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche

Eintritt: 10,00 Euro

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Sie sind Beschäftigte / Beschäftigter und leiden unter Mobbing oder anderen Arbeitsplatzkonflikten?

Sie sind Führungskraft und haben Fragen zum Umgang mit Mobbing und Konflikten am Arbeitsplatz?

Sie sind Betriebsrat/Betriebsrätin, Personalrat/Personalrätin, Mitarbeitervertreter/in oder Schwerbehindertenvertrauensperson und müssen sich mit Mobbing-Beschwerden und Mobbingvorwürfen auseinandersetzen?

Rechtsanwalt Wilfried Dormann befasst sich sowohl in seiner Kanzlei als auch in Veröffentlichungen und Vorträgen intensiv mit diesen Problemen. Er beantwortet Ihre Fragen rund um Mobbing und andere Arbeitsplatzkonflikte und die damit zusammenhängenden betriebsverfassungsrechtlichen und arbeitsrechtlichen Aspekte.

Im Zentrum des Abends stehen Ihre Fragen.

Schluss mit Mobbing - Strategien und Ressourcen zur Überwindung von Mobbing am Arbeitsplatz

13.05.2017

„Schluss mit Mobbing – Strategien und Ressourcen zur Überwindung von Mobbing am Arbeitsplatz“

Ein Workshop für Betroffene in zwei Teilen

Samstag, 13.05.2017 von 9:30 bis 16:00 Uhr und

Samstag, 20.05.2017 von 9:00 bis 12:30 Uhr 

Wegen der positiven Resonanz der vergangenen Workshop-Reihe laden wir erneut ein.

Wir arbeiten intensiv über zwei Tage in einer kleinen Gruppe (begrenzte Teilnehmerzahl).

Trainerin:
Dipl.-Psychologin Christine Christ, Personalreferentin und Systemische Beraterin, Coach, Supervisorin und Leiterin Treffpunkt Mobbing.

Ort:
KDA, Schwanthalerstr. 91, München

Teilnehmerbeitrag: für die Workshop-Reihe (alle zwei Termine): EUR 79,--

Anmeldung erforderlich unter: info@mobbing-consulting.de mit Angabe von Name, Telefonnummer und E-Mailadresse.
Bitte überweisen Sie den Teilnehmerbeitrag vorab auf unser Konto:
Konsens e.V., Sparda-Bank eG, IBAN: DE16 7009 0500 0003 7046 70
Erst dann ist Ihre Anmeldung verbindlich.
Danach erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. 


Rücktrittsbedingungen siehe hier.

Mobbing und ungelöste Konflikte am Arbeitsplatz wirken destruktiv auf die eigene Gesundheit und greifen das berufliche Selbstverständnis an. Das Grübeln über die Vorfälle am Arbeitsplatz und den Mobber beherrschen die Freizeit und belasten familiäre sowie private Beziehungen.

Im Sinne der eigenen Gesundheit ist Handeln dringend notwendig - für Betroffene stellt sich die Frage, wie man sich aus einer solchen Situation befreien kann.

Der Workshop „Schluss mit Mobbing“ unterstützt Betroffene wirksam bei ihrem Weg aus der Mobbing-Situation und behandelt folgende Themen:

-          Erarbeitung von Strategien aus der Mobbing-Situation

-          Hinweise und Empfehlungen rund um das Thema Personalgespräche

-          Wieder-Entdecken eigener beruflicher Stärken und Ressourcen

Zwischen den Terminen kann das Erarbeitete am Arbeitsplatz erprobt werden. Die Erfahrungen damit können am nächsten Termin weiter vertieft werden.

Erfahren Sie Solidarität durch den Austausch mit anderen Betroffenen und profitieren Sie von der mehrjährigen Erfahrung der Workshop-Leiterin im Personalwesen sowie in der Anti-Mobbing-Beratung.

Eine Veranstaltung von

Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz - Paten gegen Mobbing und

KDA - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Was tun gegen Mobbing, Bossing und Straining am Arbeitsplatz?

21.03.2017, 19:00–21:00

Was tun gegen Mobbing, Bossing und Straining am Arbeitsplatz?

Treffpunkt Mobbing am Dienstag, 21. März 2017, 19.00-21.00 Uhr in München

Ort:
München, Schwanthalerstr. 91, KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
(U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthalerstraße)

Referent:
Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Wilfried Dormann, München

Veranstalter:
Mobbing Beratung München,
Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz - Paten gegen Mobbing und
KDA - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche

Eintritt: 10,00 Euro
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Begriffe Mobbing, Bossing und Straining sind in Deutschland gesetzlich nicht definiert. Im Arbeitsrecht versteht man unter Mobbing Angriffe gegen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich durch Schikanen, Diskriminierungen und psychische Gewalt äußern und systematisch über einen längeren Zeitraum zielgerichtet ausgeübt werden. Der betroffene Mitarbeiter soll schlussendlich aus dem Betrieb herausgeekelt werden.

Gehen die Verletzungshandlungen von Vorgesetzten aus, spricht man auch von Bossing. Bossing ist deshalb eine besonders schlimme Form von Mobbing.

In jüngster Zeit taucht auch immer häufiger das sogenannte Straining auf. Dahinter verbirgt sich nichts anderes, als eine besondere Mobbing-Attacke. Bei dieser Methode werden einem Mitarbeiter gezielt Aufgaben entzogen um ihn dadurch bewusst zu unterfordern. Es geht letztendlich darum, dass der Mitarbeiter keinerlei Aufgaben mehr hat und seine Arbeitszeit tatsächlich nur noch absitzen muss.

Rechtsanwalt Dormann gibt zunächst einen Überblick über die rechtlichen Begriffe und erläutert an praktischen Beispielfällen, wie man sich gegen Mobbing erfolgreich zur Wehr setzen kann. Sie erhalten wertvolle Informationen, was Sie selbst tun können, um die für Sie schwierige berufliche Situation zu verbessern, ohne dabei grundsätzlich Ihren Arbeitsplatz zu gefährden. Im gemeinsamen Dialog zu Fragen aller Anwesenden werden die vielfältigen juristischen Hürden in Mobbingverfahren fachmännisch erörtert.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mini-Workshop zur besseren Kommunikation in Konfliktsituationen

21.02.2017, 19:00–21:00

Mini-Workshop

zur besserem Kommunikation in Konfliktsituationen  

 auf der Basis der gewaltfreien Kommunikation und aus der Praxis der Mediation

 

 

 

 Dienstag, den 21.02.2017, 19.00-21.00 Uhr in München

 

 

Ort:                   München, Schwanthaler Str. 91, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt,
                          KDA (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

 Trainerin:           Silka Strauss, Mediatorin, Mobbing- und Konfliktberaterin

Veranstalter:

Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz und
KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche

 

 

Teilnehmerbeitrag: 12 Euro

 

 

 

 

Anmeldung erforderlich unter: info@mobbing-consulting.de mit Angabe von Name, Telefonnummer und E-Mailadresse. Teilnehmerzahl begrenzt.
Den Teilnehmerbeitrag bezahlen Sie bar vor Ort.

 

 

Genaues Zuhören ist die Voraussetzung den anderen besser verstehen zu können und anders als gewohnt zu reagieren. Sie werden den wichtigen Unterschied zwischen Beobachtung und Interpretation kennenlernen.

Sie werden verstehen, dass die Trennung von Sachebene und Person Ihre Beziehung verändern kann.

Den Weg vom Wunsch zur Bitte.

Wir gehen den Fragen nach: Was ist ein Gefühl und wie drückt es sich aus? Welche Grundbedürfnisse gibt es? Was ist wertfreies Denken? Was sind Positionen und warum bringen sie in einer Konfliktsituation keine Lösung?

Übungen:

▪         „Selbstempathie“ oder das Gefühl für sich selbst ist der Beginn der eigenen Veränderung

▪         Richtig Zuhören

▪         Feedback geben und nehmen

▪         Eigene Sätze kreieren, die in vielen Situationen sehr hilfreich sind.

▪         Eine Bitte in 4 Schritten formulieren

 

Neuer Job gesucht? Was tun? Der Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung

07.02.2017, 19:00–21:00

Neuer Job gesucht? Was tun?“

Der Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung

Treffpunkt Mobbing am Dienstag, den 07.02.2017, 19.00-21.00 Uhr in München

 

Ort:                        München, Schwanthaler Str. 91, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt,
                               KDA (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Referenten:
Gabriela Kufner, Technische Fachwirtin, systemische Konflikt- und Mobbingberaterin, Patin im Netzwerk Respekt
Wolfgang Fiebig, ALIA Coaching, Dipl.-Ing., Business-Coach

Veranstalter:
Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz und
KDA-Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche

Eintritt: 10,00 Euro

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Sie fühlen sich nicht mehr wohl am Arbeitsplatz und denken über eine berufliche Veränderung nach?
Gründe hierfür gibt es viele. Vielleicht strukturiert Ihr Unternehmen (wieder!) einmal um, und Sie haben Angst vor der Zukunft. Oder das Verhältnis zwischen Ihrem Vorgesetzten / Ihren Kollegen und Ihnen hat sich verschlechtert und sie wissen nicht mehr weiter.

Was können Sie tun?

Zuallererst sollten Sie sich diese drei Fragen beantworten:
(1) Wer bin ich?       
(2) Was kann ich?      
(3) Was will ich?

Was gehört in eine Bewerbungsmappe, damit sie aussagekräftig wird?
Wie und wo wollen Sie am Markt suchen?
Antworten zu diesen und weiteren Fragen finden Sie bei unserer Veranstaltung.

Schluss mit Mobbing - Strategien und Ressourcen zur Überwindung von Mobbing am Arbeitsplatz

21.01.2017, 10:00–12:00

„Schluss mit Mobbing – Strategien und Ressourcen zur Überwindung von Mobbing am Arbeitsplatz“

Ein Workshop für Betroffene.

3 x Workshop á 2 Stunden, max. 8 Teilnehmer

Trainerin:
Dipl.-Psychologin Christine Christ, Personalreferentin und Systemische Beraterin, Coach, Supervisorin und Leiterin Treffpunkt Mobbing.

Termine: 
Samstag, 21.01.2017
Samstag, 04.02.2017
Samstag, 11.02.2017

jeweils 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ort:
KDA, Schwanthalerstr. 91, München

Teilnehmerbeitrag: für die Workshop-Reihe (alle drei Termine): EUR 59,--

Anmeldung erforderlich unter: info@mobbing-consulting.de mit Angabe von Name, Telefonnummer und E-Mailadresse. Die Teilnehmer erhalten dann eine Anmeldebestätigung mit der Bitte, den Teilnehmerbeitrag vorab zu überweisen. Rücktrittsbedingungen siehe hier. Erst nach Eingang des Teilnehmerbeitrages ist Ihr Platz verbindlich reserviert.

Anmeldung bis 13.01.2016

Mobbing und ungelöste Konflikte am Arbeitsplatz wirken destruktiv auf die eigene Gesundheit und greifen das berufliche Selbstverständnis an. Das Grübeln über die Vorfälle am Arbeitsplatz und den Mobber beherrschen die Freizeit und belasten familiäre sowie private Beziehungen.

Im Sinne der eigenen Gesundheit ist Handeln dringend notwendig - für Betroffene stellt sich die Frage, wie man sich aus einer solchen Situation befreien kann.

Der Workshop „Schluss mit Mobbing“ unterstützt Betroffene wirksam bei ihrem Weg aus der Mobbing-Situation und behandelt folgende Themen:

-          Erarbeitung von Strategien aus der Mobbing-Situation

-          Hinweise und Empfehlungen rund um das Thema Personalgespräche

-          Wieder-Entdecken eigener beruflicher Stärken und Ressourcen

Zwischen den einzelnen Terminen kann das Erarbeitete am Arbeitsplatz erprobt werden. Die Erfahrungen damit können am nächsten Termin weiter vertieft werden.

Erfahren Sie Solidarität durch den Austausch mit anderen Betroffenen und profitieren Sie von der mehrjährigen Erfahrung der Workshop-Leiterin im Personalwesen sowie in der Anti-Mobbing-Beratung.

Eine Veranstaltung von

Mobbing Beratung München, Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz - Paten gegen Mobbing und

KDA - Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern