Archiv Veranstaltung Februar 2016

Der Aufhebungsvertrag - rechtliche und psychologische Bedingungen und Unterstützung

02.02.2016, 19:00–21:00

Der Aufhebungsvertrag - rechtliche und psychologische Bedingungen und Unterstützung

Ausweg aus der (Mobbing) - Krise?

Termin: Dienstag, 02. Februar 2016, 19.00 - 21.00 Uhr

Ort: München, Schwanthaler Str. 91, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, KDA
       (U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Referenten: Wilfried Dormann, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, München
                     Ludwig Gunkel, Diplom-Psychologe, Konfliktberater, München

Eintritt: 10,00 Euro

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

 

"Nichts wie weg!", "Ich halte es nicht mehr aus!" - Es gibt Situationen, da sind die Arbeitsbedingungen unerträglich geworden und eine Veränderung aussichtslos. Bei langanhaltenden Konflikten und Mobbing kommt dies immer häufiger vor. Aber auch andere Krisen können die Ursache sein, als Beschäftigter fühle ich mich kurz vor dem Burn-out oder ich stecke in einer Sackgasse fest.

Dann kann ein Aufhebungsvertrag oder eine Aufhebungsvereinbarung ein Ausweg sein. Dies ermöglicht einen geordneten Ausstieg und kann helfen, berechtigte Ansprüche zu sichern. Hier kann vieles geregelt werden, z. B. der Zeitpunkt und Grund der Beendigung der Tätigkeit, eine mögliche Freistellung von der Arbeit bis zum Ende der Tätigkeit, eine Abfindung oder die Formulierung des Arbeitszeugnisses.

Ein ausgehandelter Aufhebungsvertrag ist auf jeden Fall besser als eine Eigenkündigung. Auch für den Arbeitgeber ist er von Vorteil: Er ermöglicht eine einvernehmliche Trennung, ohne die Risiken und Kosten einer rechtlichen Auseinandersetzung.

Einen guten Aufhebungsvertrag auszuhandeln ist an viele rechtliche und insbesondere psychologische Bedingungen geknüpft. Diese werden von den Referenten detailliert dargelegt und diskutiert.

Eine Veranstaltung von Mobbing Beratung München und Netzwerk Respekt am Arbeitsplatz - Paten gegen Mobbing.