Archiv Veranstaltung März 2015

Auswirkungen von Mobbing auf Familie / Partnerschaft

03.03.2015

Auswirkungen von Mobbing am Arbeitsplatz auf Familie bzw. Partner und wie gemeinsame Lösungen gelingen können

Treffpunkt Mobbing am Dienstag, 3. März 2015, 19.00–21.00 Uhr in München

Ort: München, Schwanthaler Str. 91,
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
(U-Bahnstation Theresienwiese, Ausgang Schwanthaler Straße)

Gesprächspartner: Otto Berg (Mobbing Telefon), Silka Strauss (Mediatorin), Wilfried Dormann (Rechtsanwalt für Arbeitsrecht) und Peter Eckardt (Mobbing- und Konfliktberater)

Veranstalter: Mobbing Beratung München in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe
„Netzwerk Respekt – Paten gegen Mobbing“

Eintritt: 10 Euro

Unter einer Mobbingsituation leiden nicht nur die direkt Betroffenen, sondern auch die Partner und die Familie. Wer aber hilft dem Partner und den Familienangehörigen? Das tägliche Mobbingerlebnis wird jeden Abend mit dem Partner besprochen. Es ist ein gedanklicher Kreislauf, der in der akuten Situation nur schwer unterbrochen werden kann. Die Angehörigen stehen dem meist hilflos gegenüber und wissen häufig nicht, wie sie helfen und unterstützen können. Diese Hilflosigkeit belastet die Beziehung so stark, dass sie manchmal zu einer Trennung führt.

Sie werden mehr Verständnis für die Situation bekommen, ohne selbst Kraft zu verlieren. An einem realen Mobbingfall werden wir die rechtlichen und kommunikativen Aspekte in der Form eines gemeinsamen Gespräches beleuchten.